Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • SiKoMi on the road in Uppsala (Schweden)
    Vernetzung und Austausch auf internationaler Bühne bei der NEEDS-Konferenz [mehr]
  • Ausschreibung: Projekt- und Kleingruppenarbeit / Schriftliche Hausarbeit zum Erwerb wissenschaftl. Fertigkeiten im Bevölkerungs- und Brandschutz
    Zur Begleitung einer MANV-Übung des Rhein-Sieg-Kreises werden Studierende gesucht, die ein... [mehr]
  • DGSMTech e.V. Workshop am Sa, 15.6.2019
    Viele Daten, falsche Informationen und richtige Entscheidungen? [mehr]
  • Erfolgreicher Endanwender-Workshop im Projekt CroMa
    Experten diskutieren über Kooperatives Krisenmanagement in Verkehrsinfrastrukturen [mehr]
  • Einsicht für die Klausuren des vergangenen Prüfungsblocks
    Informationen zur Einsicht "Grundlagen des Bevölkerungsschutzes" Informationen zur Einsicht für... [mehr]
zum Archiv ->

Willkommen auf den Seiten des Lehrstuhls für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit!

Der Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit von Professor Dr. Frank Fiedrich ergänzt die Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik der Bergischen Universität Wuppertal seit 2009.

Am Lehrstuhl werden vielfältige Fragestellungen aus dem Bereich der zivilen Sicherheit thematisiert. Dies umfasst Fragen zu Gefahrenabwehr und zum Management von Schadenslagen unterschiedlicher Dimensionen. Dabei werden sowohl natürliche als auch anthropogene Gefährdungspotentiale berücksichtigt.

In interdisziplinärer Zusammenarbeit lehren und forschen am Lehrstuhl Ingenieure, Sicherheitstechniker, Sozialwissenschaftler und Kriminologen.

Professor Dr. Fiedrich promovierte an der TH Karlsruhe. Vor seinem Wechsel nach Wuppertal war er mehrere Jahre am Institute for Crisis, Disaster and Risk Management der George Washington University in Washington, DC tätig.

Der Lehrstuhl wird im Rahmen des Programms "Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland" der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gefördert.